Zunehmende DDoS Angriffe - Unternehmen sind besorgt

Webseitenbetrieber haben immer öfter mit DDoS Angriffen zu kämpfen - Seiten werden öfter als noch vor 2 Jahren angeriffen, zusätzlich werden die Angriffe immer raffinierter und mit wesentlich mehr Bandbreite durchgeführt.

Anti-DDoS-Sicherheitsstrategien sind gefordert

Da immer mehr IoT Geräte "gekapert" werden, werden Rufe laut, die Angriffe bereits nahe am Ursprungsort zu stoppen. Der betreffende schädliche Traffic soll erst gar nicht via Internet verbreitet werden, sondern bereits vom ISP des Kunden des IoT Geräts geblockt werden. So könnte der schädliche Traffic blockiert werden, bevor er Schaden anrichten kann.

Eigenentwicklung oder professioneller Service

Knapp 60% der Unternehmen setzen eigenentwickelte Lösungen auf Basis von Standardtools wie etwa Firewalls oder anderer Blockierungssoftware ein. Nur etwa ein Drittel nutze cloudbasierte Lösungen, um schadhaften Traffic herauszufiltern. Die größte Befürchtung der Unternehmen ist dabei nicht die Möglichkeit des Datendiebstahls oder der Infektion mit Malware, wie man annehmen könnte, sondern dass der Ruf des Unternehmens beschädigt werden könnte.

Fazit:

DDoS-Angriffe werden auch in Zukunft auftreten - umso wichtiger ist es, die Netze darauf vorzubereiten und geeignete Maßnahmen bereits im Vorfeld zu treffen, die diese Angriffe zumindest abschwächen können. Dabei ist dies keine Einbahnstraße - DDoS Angriffe könnten bereits am Ursprungsort gestoppt werden. Einfacher ist es für die hier Verantwortlichen natürlich, dies anderen zu überlassen.

Quelle:
http://www.digitalbusiness-cloud.de/sorge-wegen-steigender-zahl-von-ddos-angriffen-waechst

2017-04-07