Vorgebliche Microsoft-Mitarbeiter verleiten zum Download von Software

Unbekannte Betrüger haben sich eine neue Masche ausgedacht - Sie geben sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter aus und versuchen Nutzer von Microsoft Windows zum Download von Fernwartungssoftware zu bewegen. Bedenkt man den Verbreitungsgrad von Windows, stehen die Chancen nicht schlecht.

Die genaue Vorgehensweise gestaltet sich folgendermaßen:
Per Zufallsprinzip werden Telefonnummern gewählt - stellt sich dabei heraus, dass der Anschlußinhaber Microsoft Windows auf seinem Computer betreibt, wird der Nutzer aufgefordert, eine 'Spezialsoftware' herunterzuladen und zu installieren. Ist der Nutzer skeptisch, wird versucht ihn mittels universeller Lizenznummern, die in jedem Windows Bertriebssystem vorhanden sind, trotzdem zu überzeugen.

Bei der Software, die heruntergeladen werden soll, handelt es sich um sogenannte Fernwartungstools (wie etwa Ammyy, TeamViewer, LogMeIn, EventVwr, ShowMyPC, etc) - eigentlich legitime Software, auf die ein Virenscanner nicht anschlägt. Teilt man jedoch dem Anrufer den Fernwartungscode des eigenen Rechners mit, hat dieser vollen Zugriff daruaf und kann weitere, u.U. schädliche Software installieren. Ist dies geschehen, ist es meist zu spät - der Anrufer hat nun die Möglichkeit, das Opfer zu erpressen, persönliche Daten zu verschlüsseln oder zu löschen. Auf solche Forderungen sollte man nicht eingehen, auch wenn mehrmalige Anrufe erfolgen.

Die Polizei rät in solchen Fällen:

  • Notieren Sie sich die angezeigte Rufnummer aus dem Display des Telefons (falls vorhanden) und melden Sie den Anruf der Polizei
  • Beenden Sie das Gespräch, installieren Sie keinesfalls Tools die Sie nicht kennen wie am Telefon von Unbekannten velangt
  • Folgen Sie keinen Links die Ihnen mitgeteilt werden
  • Zahlen Sie keinesfalls eine 'Bearbeitungsgebühr', geben Sie keine Kreditkartendaten oder Daten zu anderen (elektronischen) Zahlungsmittel preis
  • Sollten Sie sich unsicher sein, trennen Sie die Verbindung Ihres Computers zum Internet

Fazit:

Sollten Sie den Verdacht haben, dass Sie einen Anruf von einem Trickbetrüger erhalten, beenden Sie das Gespräch so schnell wie möglich. Notieren Sie sich die Nummer, und melden Sie den Anruf der Polizei. Falls möglich, sperren Sie die Telefonnummer für Anrufe. Installieren Sie niemals irgendwelche Software, zu der Sie bei solchen Anrufen am Telefon aufgefordert werden

Seriöse Firmen werden niemals versuchen, Sie am Telefon zu überreden, Software zu installieren oder eine Fernwartung zu starten. Solche Maßnahmen sind nur nötig, wenn Sie selbst den Support anrufen, um Hilfe zu erbitten. Der 'echte' Support wird niemals von sich aus solche Maßnahmen vornehmen.

Sollten Sie jedoch auf die Masche des Betrügers hereingefallen sein, hilft oft nur eine komplette Säuberung des Rechners. Bezahlen Sie in keinem Fall die Forderung der Trickbetrüger.

Quelle:
http://www.lka.polizei-nds.de/kriminalitaet/deliktsbereiche/internetkriminalitaet/warnmeldung-fuer-internetnutzerinnen-109961.html

2017-07-18