Norwegischer Anbieter plant großes Rechenzentrum

Der neue RZ-Anbieter Kolos aus Norwegen plant in Ballangen nahe Narvik in Norwegen ein Rechenzentrum zu eröffnen, das bei voller Ausbaustufe mit ca 1000 Megawatt (1 Gigawatt) betrieben werden kann. Der dafür benötigte Strom wird laut dem Unternehmen per Ökostrom bereitgestellt werden, die Kühlung soll per Wasserkühlung aus der Umgebung umgesetzt werden. Vorhandene Datennetze, sichere Lage und Akzeptanz in der Bevölkerung sind weitere positive Faktoren, die dieses Projekt erfolgreich machen sollen.

Erste Ausbaustufe in 4 Jahren fertig

Spätestens in 4 Jahren soll die erste Ausbaustufe mit ca 70 Megawatt fertiggestellt sein, danach soll sukzessive auf 1000 MW erweitert werden. Als bereits erfolgreiches Beispiel für ein solches Großprojekt nennt Kolos ein Rechenzentrum in Luela in Schweden - Facebook betreibt hier seit Jahren ein eigenes Rechenzentrum, ebenfalls mit Ökostrom.

Fazit zu Ökostrom-Rechenzentren:

Mit Ökostrom betriebene Rechenzentren liegen im Trend. Da Ökostrom nachhaltiger und bei effizienter Nutzung sogar billiger ist, ist dies die ideale Energiequelle für ein Rechenzentrum. Zudem fördert Norwegen die Entwicklung von Rechenzentren, um z.B. gut bezahlte Arbeitsplätze abseits der Öl- und Gasindustrie zu schaffen.

Auch wir betreiben unsere Büros und Rechenzentren mit Ökostrom - weitere Informationen finden Sie auf der Seite von extro.hosting

Quelle:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Gigawatt-Rechenzentrum-mit-Oekostrom-in-Norwegen-3802657.html

2017-09-01