Support für Office 2007 endet im Oktober 2017

Der Support für das Officepaket in der Version von 2007 endet am 10.10.2017, wie Microsoft in einer entsprechenden Pressemeldung mitteilte. Damit endet der Support nur 6 Monate nach dem Supportende von Windows Vista, das bereits ab Mitte April 2017 keine weitere Unterstützung erfährt.

Upgraden oder Umsteigen

Wer noch Office 2007 einsetzt, sollte sich bald mit den Alternativen auseinandersetzen. Da das Office-Paket ab dem 10.10.2017 keine Sicherheitspatches mehr erhalten wird, gibt es für den Anwender mehrere Möglichkeiten, eine aktuelle Officelösung zu verwenden:

  • Upgrade auf Office 2016
  • Nutzung von Office 365
  • Umstieg auf eine Open Source Lösung

Upgrade auf Office 2016

Dies ist wahrscheinlich die einfachste Lösung - man installiert einfach die neueste Version von Microsoft Office, und arbeitet nahtlos weiter. Alle Office-Programme sind vollständig abwärtskompatibel, d.h. die mit Office 2007 erstellten Word Dokumente oder Excel Tabellen können problemlos weiterverwendet werden. Dies bedingt allerdings, dass der Rechner, auf dem Office 2016 eingesetzt werden soll, ein unterstütztes Betriebssystem verwendet.

Nutzung von Office 365

Die webbasierte Version von Office ist eine andere Möglichkeit, eine bereits bekannte Officelösung einzusetzen. Dabei mietet man sich (monatlich bzw jährlich) die Nutzung der Office-Tools. Je nach Paket kann man dabei nur die Online-Variante (kleine Pakete) oder auch die Desktop-Variante (ab Home) verwenden. Die Online-Variante wird dabei ausschließlich per Webbrowser bedient, d.h. wenn z.B. eine Excel Tabelle bearbeitet werden soll, wird nicht das Programm gestartet, sondern man loggt sich per Webbrowser in Office 365 ein, startet dort Excel, und kann so die Tabelle bearbeiten. Mit den anderen Komponenten der Office-Suite, z.B. Word oder PowerPoint, verhält es sich ähnlich. Hat man ein großes Paket gebucht (ab Home), können die entsprechenden Programme auch lokal auf dem Rechner installiert werden, wie bisher.

Umstieg auf eine Open Source Lösung

Obwohl die bekannten Open Source Lösungen eine Alternative zu Microsoft Office darstellen können und eine ähnliche Funktionalität bieten, werden diese längst nicht so oft eingesetzt wie die kommerziellen Varianten.

Fazit:

Wer Office 2007 einsetzt, sollte spätestens im Oktober 2017 eine Alternative dazu bereitstellen. Ohne Sicherheitsupdates wird dieses Officepaket zum Sicherheitsrisikio, und es wird nicht empfohlen, dieses nach Ende des Supports noch einzusetzen.

Quellen:
https://blogs.technet.microsoft.com/microsoft_presse/an-early-goodbye-to-windows-7-support-endet-in-drei-jahren/
https://support.microsoft.com/de-de/lifecycle/search?alpha=2007%20Microsoft%20Office%20Suite%20Service%20Pack%203

2017-04-19