IBM übernimmt Red Hat

IBM ist am Cloud-Spezialisten Red Hat interessiert - und lässt sich das etwas kosten. Ein Preis, der mehr als 50% über dem aktuellen Aktienkurs liegt, wird aufgerufen - dafür will IBM Red Hat aber komplett übernehmen.

Gesamtwert 30 Mrd Euro

Durch den hohen Aufschlag soll den bisherigen Aktionären der Kauf schmackhaft gemacht werden - 190 USD statt dem derzeitigen Kurs von 119 USD - das ist ein Aufschlag von über 50%. Der Gesamtkaufpreis für Red Hat beläuft sich demnach auf knapp 30 Mrd Euro - einer der größten Deals, die IBM jemals durchgeführt hat.

Eigenständigkeit soll erhalten bleiben

Dabei soll Red Hat jedoch seine Eigenständigkeit behalten - der bisherige CEO von RH Jim Whitehurst soll Meldungen zufolge weiter am Steuer bleiben. Red Hat ist einer der führenden Anbieter von Open Source Cloud Softwarelösungen. Man verspricht sich, dass durch den Kauf diese Lösungen einem größeren Kundenkreis zugänglich gemacht werden soll, um so zum Marktführer aufzusteigen.

Fazit:

Mit diesem Kauf hat IBM sich slebst übertroffen - Red Hat ist einer der bekanntesten und bei den Nutzern beliebtesten Hersteller von Open Source Cloudlösungen. Es ist zu erwarten, dass IBM nun den Open Source Softwarebereich noch weiter unterstützt, was schlussendlich allen zugute kommt. Die Zustimmung der Aufsichtsbehörden steht zwar noch aus, aber das dürfte nur mehr eine Formalität sein. Mit dem endgültigen Kauf wird im 2. Halbjahr 2019 gerechnet.

Quelle:
heise

2018-10-30

Unsere Angebote richten sich ausschließlich an Industrie, Handwerk, Handel, Freiberufler, (Medien-)Dienstleister, Behörden und öffentliche Einrichtungen.

Alle Preise verstehen sich inkl. 19 % Umsatzsteuer.
Kontakt