Windows 10 1809

Das zurückgezogene Windows Update 1809 kommt nicht zur Ruhe - nun ist eine Liste mit Korrekturen veröffentlciht worden. Wann das update allerdings komplett für alle Nutzer zur Verfügung steht, ist bisher noch nicht klar.

Falsche Darstellung, einfrierende Apps etc

Die Liste der fehler ist ellenlang und reicht von Treiberproblemen über Leistungseinbrüche bis hin zum Problem mit dem Remote Desktop. dies ist besonders ärgerlich für Admins, die sich per Remote Desktop auf viele Internet-Server verbinden müssen, um diese zu administrieren. Dabei hat man schon Glück, wenn man 'nur' mehrere Versuche braucht, um sich zu verbinden - ein kompletter Ausfall der Remoteverbindung (wie schon passiert) gleicht da schon eher einer mittleren Katastrophe. Ob das nun am Remotedesktop selbst sliegt, oder an der Netzwerkverbindung ist nicht ganz klar.

Leistungseinbußen

Auch die teilweise sehr schlechte Performance von Programmen ist ein Problem - wir glauben einfach nicht, dass unsere Server nur mit 0,12 GHz (120 MHz) getaktet sind (eigentlich solten es 3.2 GHz sein). Auch die Ausführungsgeschwindigkeit der Programme ist nicht gerade berauschend - wer wartet schon gern 2 Minuten auf etwas, was eiegntlich nur 2 Sekunden dauern dürfte.

Fazit:

Mit diesem Update hat sich Microsoft wahrlich keinen Gefallen getan. Angesichts der Liste der nun korrigierten Fehler ist es fast schon unglaublich, dass das ursprüngliche Update freigegeben wurde - etwas mehr Sorgfalt hätte da nicht geschadet. Andererseits herrschte wohl ein ziemlich großer Termindruck - das wurden einfach ein paar Fehler 'übersehen'. Vielleicht ist aber der Versuch, 2 große Updates pro Jahr zu veröffentlichen, einfach zu ehrgeizig und sollte nochmal überdacht werden.

Quelle:
heise

2018-11-16

Unsere Angebote richten sich ausschließlich an Industrie, Handwerk, Handel, Freiberufler, (Medien-)Dienstleister, Behörden und öffentliche Einrichtungen.

Alle Preise verstehen sich inkl. 19 % Umsatzsteuer.
Kontakt